reflections

amapur Diät beendet, mein persönliches Fazit

Nach 3 Wochen Amapur kann ich folgende Schlüsse für mich persönlich ziehen:

Ja, ich habe abgenommen, und zwar ganze 5,2 kg, am Bauch konnte ich den Umfang um 7,5 cm reduzieren. Alles fast komplett ohne sportliche Betätigung.
Um das genauer zu beleuchten:
- in der ersten Woche waren es 2,7 kg
- in der zweiten Woche (mit 2 Tagen Wochenendausflug inkl. 2x "normalem" Essen) waren es insgesamt 100 Gramm
- in der dritten Woche immerhin 2,4 kg


Hab ich mir mehr davon versprochen? Klar wollte ich noch mehr abnehmen, aber im Grunde bin ich froh, dass zumindest schon mal diese Kilos gepurzelt sind!

Kann ich diese Diät empfehlen? Ja, kann ich, wenn man schnell ein paar Kilos abnehmen will. Außerdem sind die Mahlzeiten immer griffbereit und auch schnell zubereitet.

Würde ich diese Diät noch einmal machen? Ja, denn es macht Spaß, den Fortschritt auf der Waage mitverfolgen zu können. Jedoch gibt es natürlich auch Zeiten, in denen die Waage nicht mitspielt und sich das Gewicht nur um +/- 100 Gramm verändert.

Schwierigkeiten wird man wahrscheinlich bekommen, wenn andere Familienmitglieder (wie bei mir) auch bekocht werden müssen. Das Essen für die Kinder zuzubereiten war nicht das "Schlimme", aber das Widerstehen nicht doch einen Löffel hiervon, einen Bissen davon zu probieren. Ich für mich kann behaupten, dass es trotz allem gut geklappt hat und ich nur ein einziges Mal beim Kochen "gesündigt" habe, indem ich die Suppe abgeschmeckt hab und mir gleich einen halben Schöpflöffel davon gegönnt habe.

Zu denken gibt mir jetzt die Frage, wie sehr ich es auf der Waage merken werde, wenn ich wieder mit dem normalen Essen starte? Ich werde es bald herausfinden, bin ja mal gespannt!

amapur Diät-Tagebuch 1.+2. Woche

Die ersten Tage dieser Diät waren ziemlich viel versprechend, allerdings hat mich die 2. Woche fast nur frustriert. Das Gewicht hat sich kaum merklich verändert, einmal ging es 100g rauf, am nächsten Tag wieder runter...und das Ganze ein paar Tage lang. Das Essen der anderen hat mich immer mehr interessiert, es duftete köstlich und ihnen beim Essen zuzusehen, war schon ziemlich an der Schmerzgrenze. Trotzdem bin ich stark geblieben und futterte weiter meine stündlichen Mini-Mahlzeiten. Letztes Wochenende waren wir übers Wochenende verreist. Es ist während der Diät wirklich nicht förderlich, Urlaub zu machen, auch wenn es nur ein Kurzurlaub ist. Wir liefen am ersten Tag 14km, die Zeit verging so schnell, dass ich gar nicht mehr auf die Uhr sah und so etliche Mahlzeiten vergaß. Abends beschlossen wir, zum Essen zu gehen. Es ging zum Japaner, ich achtete darauf, was ich aß: Salat mit Curry-Hühnerfleisch, zum Trinken gab es ausschließlich Wasser. Am späteren Abend besuchten wir eine Cocktailbar, hier hab ich mit 2 Cocktails gesündigt. Hab mir vorgenommen, am nächsten Tag wieder normal meine Mahlzeiten einzunehmen, was natürlich auch nicht gelang. Am Sonntag kamen wir nach einer längeren Besichtigungstour zufällig an einem koreanischen Restaurant vorbei. Ich studierte die Karte und entschied mich für einen Lachsbraten auf Gemüse, dazu gab es Reis. Zum Trinken wie gewöhnlich: Wasser. Am Montag wollte ich mich gar nicht mehr auf die Waage stellen, nachdem das Wochenende nicht dem Prinzip der intensiv-Amapur-Diät entsprach. Aber es hilft ja nichts, also Augen zu und durch. Da traf mich fast der Schlag! Gute 1,5kg mehr, gerade mal die Hälfte davon, was ich bis dahin abgenommen hatte. Da dachte ich mir "jetzt erst recht", also halte ich seit Anfang der Woche wieder eine strenge Diät und habe die 1,5 kg wieder unten. Nach 2 Wochen hab ich also etwas über 3 Kilo unten. Ehrlich gesagt hab ich mir von dieser Diät etwas mehr versprochen. Aber gut, eine Woche hab ich schließlich noch vor mir, deshalb lass ich mich überraschen, was die letzte Diät-Woche so bringt.



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung